Ausprobiert: Whole Food Box

Juhu! Unsere WholeFoodBox ist da!

Die Box kenne ich schon seit einiger Zeit und habe diese auch schon mal verschenkt, doch noch keine für uns bestellt. Da es Anfang des Jahres einen Rabatt für die Box gab, dachte ich mir, dass es wohl an der Zeit ist, diese auch für uns zu bestellen.
Die Box kostet 26,90 Euro bzw. 27,90 Euro (die plastikfreie Variante) zzgl. 4,90 Euro Versandkosten.

dsc_8497

Was ist an der Box so besonders?
WholeFood heißt übersetzt Vollwertkost. Und das ist der Grund, warum mich das sofort angesprochen hat. Vollwertig heißt für mich: BIO, frei von Auszugsmehl und Fabrikzucker. Diese Box ist außerdem vegan und frei von unnötigen Zusatzstoffen. Das entspricht auch unserer Ernährungsrichtung.
Was mich an der Box zusätzlich noch interessiert hat, sind die Produkte, die es sonst vielleicht nicht in Bio-Märkten gibt, weil sie neu oder nur im Versandhandel zu bestellen sind. Ich probiere ja gerne Neues aus! Alles, was in den Läden neu ist und unserer Ernährung entspricht (sprich vegan, vollwertig, fabrikzuckerfrei, auszugsmehlfrei und bio), wird gekauft und ausprobiert. So habe ich mich besonders auf diese Box gefreut.
Wir haben uns für die plastikfreie Variante für 27,90 Euro entschieden. Die Box ist, da es kein Abo ist (Abo wird nämlich einmal im Monat zu einem bestimmten Zeitpunkt verschickt, die plastikfreie Box und andere Produkte aus dem Shop werden relativ zügig nach der Bezahlung versendet) drei Tage nach der Bestellung angekommen. Sogar die Verpackung ist komplett plastikfrei! Ein Zettel mit den Produkten inkl. einer Beschreibung und UVP ist beigelegt.

dsc_8498

Was war drin?

Re-Sack
Als erstes ist mir der Re-Sack aufgefallen. Solche Ähnlichen (10-25g) benutzen wir schon beim Einkaufen für Obst und Gemüse auf dem Markt oder BioLaden. Ich habe immer 1-2 Beutel in meiner Handtasche, um beim Spontaneinkauf keine Plastikbeutel mitnehmen zu müssen. Darüber freue ich mich!
Mit 41g ist der Beutel nicht für teure 100g-Ware geeignet (z.B. Datteln, Champignons, Maracuja, etc.), dafür aber für Stückware oder aber man lässt die Sachen vorher abwiegen und packt es dann in den Beutel. Da es in den meisten Läden an der Kasse abgewogen wird, verpacken wir unsere Sachen doch schon vorher in einen Beutel. Für den Wochenmarkt sind sie super.

Glückskugeln Lebkuchen Lilli
Diese sind aus einfachen Zutaten wie Datteln, Pflaumen, Mandeln, Lebkuchengewürz und Kakao gemacht. Ich schaue mir immer die Zutatenliste an, da ich mich von Kombinationen inspirieren lasse.
Für 2 Kugeln (ca. 30g) ist der Preis von 3,00 Euro recht teuer. Wahrscheinlich würde ich mir diese eher selbst herstellen.

LaSelva Traubepur 100% Traube
Wow! Die habe ich auch im Laden noch nicht entdeckt. Ich kennen Konfitüren mit Honigzusatz oder Agave. 100% Pflaume gibt es in unserem BioMarkt schon länger. Doch Traube kenn ich noch nicht.

Herbaria Reisparfum
Ich liebe die Gewürze von Herbaria! Wir haben schon einige davon bei uns stehen. Die Mischungen sind sehr kreativ und manchmal ungewöhnlich, aber lecker. Reisparfum haben wir schon zuhause stehen. Diese kleine Packung wird wohl verschenkt. Schön, wenn man anderen eine kleine Freude damit machen kann.
Die Dosen von Herbaria können übrigens wiederverwendet werden. Unser Favorit von Herbaria ist übrigens Tajine Marrakesch.

Suppengewürz von Sonnentor
Auch Sonnentor gehört mit seinen Gewürz- oder Teemischungen zu unseren Lieblingsherstellern. In der Verpackung ist ein Beutel für 1l Suppe. Dafür finde ich es ein wenig zu viel „Müll“ (Verpackung aus Pappe, kompostierbare Plastikverpackung und noch der Beutel), es sind nämlich auch Ressourcen, die „verschwendet“ werden. Die Idee ist ganz nett, würde ich aber nicht im Laden (2,99 Euro) kaufen.
Ein Flyer von Sonnentor über Herstellung und Umweltfreundlichkeit liegt dem auch bei.
Ginger Zest von Solaris Tea
15 Teebeutel mit interessanter Teemischung: 25% Ingwer, Süßholz, Zimt und Holunder.
Ingwer lieben wir, besonders in Currys oder anderen deftigen Gerichten. Auch als Tee oder Zusatz wirkt es wärmend und immunsystemstärkend. Am liebsten nehmen wir den frischen Bio-Ingwer aus dem Bio-Laden. Wahrscheinlich hätte ich mir den Tee im Laden nicht gekauft, da Süßholz direkt an 2. Stelle steht. Süßholz ist zwar sehr gesund, aber nicht immer mein Favorit.
Die Dose ist komplett aus Pappe und die Beutel sind kompostierbar. Eine schöne Verpackung zum Verschenken. Mit 6,50 Euro für 15 Beutel allerdings ziemlich teuer.

Bio-Mandelmilchpulver von Stübener Kräutergarten
Eine interessante Idee, eine pflanzliche „Milch“-Alternative auf diese Art und Weise anzubieten. Gehört wieder zu den Sachen, die ich im Laden wahrscheinlich nicht kaufen würde. 200g Packung reicht für ca. 2l „Mandelmilch“.
Aus vollwertiger Sicht würde ich das als unnötig einstufen. Mit einem Standmixer lassen sich eingeweichte Mandeln schnell zu einer vollwertigen „Milch“ verarbeiten. Vielleicht ist das Pulver eine nette, schnelle Alternative für die pflanzliche „Milch“ aus dem Laden, die meist ca. 5-7% Mandeln enthalten und leider meist auch andere unnötige Zusatzstoffe beinhaltet. Bei der empfohlenen Zubereitung wären es 10% mit dem Mandelmilchpulver.
Ob das Pulver roh ist, lässt sich nicht auf der Seite des Herstellers finden. Es ist aber entölt (und damit verarbeitet). Vermutlich ist es ein Schritt, der für die Konservierung notwendig ist (um es vor dem ranzig werden zu schützen).
Das Pulver kann auch zum Backen benutzt werden, ist aber mit 7,80 Euro für 200g recht teuer.
In Papierbeutel verpackt und damit recht umweltfreundlich.

Five Mills- Linsen Pancakes Zimt
Man kennt ja schon länger Teigmischungen für konventionelle Pfannkuchen oder Kekse in der Dose oder im Glas. Meist fügt man nur Wasser oder Milch hinzu und dann kann man loslegen.
Für diese Linsenpfannkuchen werden noch 250ml Wasser oder Milch benötigt und 2-4min nach dem Schütteln stehen gelassen. Superschnell!
Ein Pluspunkt geht auf jeden Fall an die Verpackung: eine Glasflasche, die bei uns auf jeden Fall wiederverwendet wird.
Die Inhaltsstoffe: Linsenmehl, Haferflocken, Flohsamenschalen, Zimt und Salz.
Aus meiner Sicht sind die Zutaten in Ordnung. Natürlich verlieren die Lebensmittel bei jedem zusätzlichen Verarbeitungsprozess an Vitalstoffen. Aber wenn man in der Woche Lust auf Pfannkuchen hat, ist es eine gute Idee. Alternativ könnte man alle Zutaten selbst mahlen (mit einer Getreidemühle oder einem Hochleistungsmixer), was natürlich einen zusätzlichen Zeitaufwand bedeutet.

Fine Fruit Club- Acai+ Drink
100% Frucht aus Acai, Traubensaft, Granatapfelpüree, Bananenpüree, Mangopüree und Cranberrysaft.
250 ml für 2,75 Euro, ein durchschnittlicher Preis für Superfood-Säfte. Würde es im Laden wahrscheinlich auch zum Probieren kaufen.

Zusätzlich wurde auch die Zeitschrift „Kochen ohne Knochen“, mit interessanten Artikeln und Rezeptideen, beigelegt (3,90 Euro).

dsc_8500
Die Idee der Box finde ich nach wie vor super. So haben viele Menschen die Möglichkeit, vegane, vollwertige Produkte kennenzulernen ohne dabei stundenlang in Bio-Märkten (eine meiner Lieblingsbeschäftigungen) einkaufen zu gehen.
Inhalt: Superinteressante Produkte! War für uns spannend diese auszuprobieren, jedoch zum Teil zu teuer (würden diese wahrscheinlich ohne die Box nicht kaufen). Alle Produkte haben eine hochwertige Qualität (bio oder demeter) und sind naturfreundlich verpackt.
Auf jeden Fall als Geschenk zu empfehlen!

Love & Peace

Mrs. FriedeFreude 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s